Mittelschule Hummelsteiner Weg Nürnberg
Mittelschule Hummelsteiner Weg Nürnberg

Aktuelles

IBOS - Praktikum in der 8. Klasse

Wir, die Klasse 8b, waren vom 21.10 – 25.10.2019 in unserem ersten Praktikum.

Viele aus unserer Klasse waren im Kindergarten, einige im Verkauf, im Altenheim oder im Lager. Wir arbeiteten als KFZ-Mechatroniker/-in, als Konditor, als Zahnmedizinische Fachangestellte und sogar als Pferdewirtin.

Dabei stellten wir fest, dass Arbeit oft sehr anstrengend ist und nicht alles Spaß macht. Am Anfang war es sehr schwer, weil wir nicht wussten, was wir zu tun haben. Mit der Zeit wurde es aber besser, da wir uns jetzt etwas auskennen. Einigen von uns gefällt ihr Praktikum so gut, dass sie sich eine Ausbildung in diesem Beruf durchaus vorstellen können. Andere können sich das nicht vorstellen, da ihnen die Arbeit nicht gefällt.

Trotzdem werden wir alle die 10 Donnerstage durchhalten und unser Bestes geben, auch weil wir unsere Schule gut repräsentieren wollen.

Schullandheim für alle 6ten Klassen

Die Klassen 6a, 6b, 6c und 6d waren vom 6.11.-8.11.2019 im Schullandheim in Oberstein- bach. Wir hatten ein ganzes Schloss für uns und ein volles Programm: Wir wanderten zum Pferdehof und fuhren mit dem Planwagen zurück, wir spielten im Theaterkurs, absolvierten ein Teamtraining, und übten im Klettergarten, 

Am Abschlussabend gab es Spiele und eine Nachtwanderung. Toll war's! 

 

Preis für unsere Hummelnews

 

Die Redaktion unserer Schülerzeitung Hummelnews wurde am 6.11.19 zur Preisverleihung der Hanns-Seidel-Stiftung in München eingeladen. Hier wurde sie in der Kategorie „Journalistischer Einzelbeitrag“ mit dem Preis DIE RAUTE ausgezeichnet. Die Jury war beeindruckt von der Bearbeitung des Schwerpunktthemas „Rechtsextremismus und Rassismus“. Insbesondere das Interview mit einem ehemaligen AfD-Funktionär wurde gelobt. Aber auch die Fotostory zum Thema Zivilcourage wurde bei der Veranstaltung positiv erwähnt. 

 

Völkerball -  Lehrer gegen Schüler

 

 

Am 22.10.2019 fand auch in diesem Jahr wieder das Hummel - Völkerballspiel Schüler gegen Lehrer statt, das von der SMV organisiert wurde. Unsere Schülersprecher stellten hierfür ein Team aus Schülern zusammen, mit dem sie gegen das Lehrerteam antreten wollten. Alle Mitspieler gaben dann beim Völkerballspiel alles und man konnte schnell merken, dass niemand verlieren wollte. Nach vollem Einsatz und einigen tollen Aktionen konnte aber letztendlich das Lehrerteam als Gewinner den Platz verlassen. Wie auch schon letztes Jahr, machte es wieder sehr viel Spaß und natürlich ist das Lehrerteam jederzeit bereit für eine Revanche!

Besichtigung des ehemaligen Konzentrationslagers Flossenbürg

Am Dienstag, dem 15.10. fuhren die Klassen 9a, 9b und 9c in das ehemalige Konzen- trationslager Flossenbürg in der Oberpfalz. Dort wurden von 1938 bis 1945 rund 100.000 Häftlinge gefangen gehalten. Mindestens 30.000 von ihnen kamen in Flossenbürg ums Leben, darunter auch der bekannte Pfarrer Dietrich Bonhoeffer.

Ursprünglich wurde das Lager errichtet, um durch die Zwangsarbeit der Häftlinge die Granitvorkommen vor Ort auszubeuten. Ab 1943 wurde das Lager Rüstungsstandort. Die Häftlinge mussten für die Firma Messerschmidt Flugzeugteile montieren.

Wir wurden klassenweise von Guides jeweils zwei Stunden auf dem Gelände herumgeführt, bekamen z.B. den Ofen im Krematorium zu sehen, die Wäscherei, das Soldatenkasino, den Appellplatz, den Friedhof usw. Dabei griffen sie immer wieder Einzelschicksale heraus, um das unvorstellbare Grauen fassbar zu machen. Nach einem Film mit Zeitzeugen traten wir nachdenklich den Heimweg an.

 

 

Ein Verbrennungsofen

im Krematorium

 

Ein Zeichen für den Frieden

 

Am 18. Oktober 2019 fand ein großes Projekt auf dem ehemaligen Reichsparteitags-

gelände statt. Hierbei sollte ein Zeichen für den Wunsch nach Frieden gesetzt werden und unter anderem eine Skulptur des Friedens entstehen - ein riesiges Kunstwerk aus ein paar hundert bunter Spielzeugwaffen. Die Plastikwaffen hierfür wurden in aller Welt eingesammelt. 

Natürlich wollte auch die Hummel an diesem tollen Projekt teilnehmen und einen symbolischen Beitrag für den Frieden in der Welt setzen. Daher haben stellvertretend für unsere Schule unsere drei Schulersprecher und Frau Weber an dem Projekt teilgenommen und klar gemacht, dass auch alle Schüler und Lehrer der Hummel sich Frieden wünschen.

Unsere Schülersprecher/in

Wir stellen unsere neuen Schülersprecher und die Schülersprecherin für das Schuljahr 2019/2020 vor:

(von links)

1. Schülersprcher: Mämmäd Israilow 

2. Schülersprecherin: Sema Uluman

3. Schülersprecher: Rabih Alkayat

Der Kulturrucksack

Unsere Schule nimmt  am Kultrurrucksack teil!

Das ist eine tolles Projekt. Das Gostner Hoftheater organisiert für 65 Klassen an Nürnberger Mittelschulen Kultur. 

An der Hummel nehmen 12 Klassen aus den Jahrgangsstufen 5,6,7,8 teil.

Jede Klasse besucht vier kulturelle Einrichtungen. Dieses Schuljahr gehen zum Beispeil einige Klassen in das Neue Museum und beschäftigen sich dort mit berühmten Künstlern. Auf dem Programm steht auch das Kindermuseum und man erfährt zum Beispiel etwas über den Regenwald oder Bienen und warum diese Themen uns auch persönlich betreffen.

Extra für die Schulen wird ein Theaterstück aufgeführt und von den Nürnberger Symphonikern ein Jugendkonzert gespielt.

 

 

 

Erreichen des Technik Scouts - Finale

Die Klasse 8b hat es Ende letzten Schuljahres mit ihrem Beitrag zum Beruf KFZ-Mechatroniker ins Finale des Wettbewerbs Technik Scouts geschafft und wurde daher inklusive Übernachtung nach München eingeladen. Hier versuchten die Schüler mit ihrem kreativen, abwechslungsreichen Theaterstück und einem liebevoll gestalteten Marktstand die Jury von sich zu überzeugen. Trotz einer starken Präsentation reichte es leider nicht für den Sieg, aber für einen Zuschuss für die Klassenkasse. Nach anfänglicher Enttäuschung freuten sich die Schüler aber über das Erreichte und natürlich über den spontanen Kurztrip nach München.

Teilnahme am Streetsoccer Cup

Am 17.7. nahmen wir mit einer Mannschaft am Streetsoccer Cup der Herschel Schule teil. Der Star war Tuana, die beim Geschwindigkeitsschießen mit 65km den zweiten Platz erreichte.

Pausenhofkonzert an der Hummel

Gleich am Anfang der ersten Pause eröffnete Herr Leikauf mit einem super Freestyle Rap das Pausenhofkonzert. Auch die nachfolgenden Rapper legten sich völlig ins Zeug und sorgten bei Sonnenschein für eine super Stimmung auf dem Pausenhof. Den krönenden Abschluss stellte Raad dar, der mit seinen Liedern alle Schüler begeisterte. Alles in allem ist der SMV ein wirklich schöner Ausklang des Schuljahres gelungen und wir sind froh, dass die Jungs sich bereit erklärt haben bei uns aufzutreten. Danke für ein gelungenes Pausenhofkonzert.

Die Hummeln fliegen nach Berlin

 

 

Unsere Schülerzeitung Hummelnews wurde deutschlandweit zur zweitbesten Schülerzeitung gekürt. Die Redaktion wurde daher zur Preisverleihung im Bundesrat nach Berlin eingeladen. Die Ausgabe zum Thema  "Vielfalt zulassen" hat die Jury überzeugt. Besonders wurden die gelungene Forostory, der Abwechslungsreichtum , das schülergerecht Layout und die brisanten Themen gelobt.

Aber auch die Klassiker wie die Witzecke, Rezpte und Berufsvorstellungen haben zur Platzierung beigetragen.

Die Redaktion ist sehr stolz auf das Ergebnis und freut sich schon jetzt auf die Arbeit an der nächsten Ausgabe.

Hummel sucht den Superstar

Hummel sucht den Superstar
Am 9.4.19 fand eine große Talentshow bei uns an der Schule statt. 17 Showacts präsentierten ihre Talente vor einem großen Publikum aus Lehrern und Schülern. Es wurde unter anderem getanzt, gesungen, gezaubert und gerappt. Nach vielen spektakulären Auftritten, konnten aber dann vor allem vier Acts die Jury überzeugen und so kam es zu folgendem Ergebnis.
Die neuen Superstars unserer Schule heißen Rakan (6a), Vanesa (8b) und Vanya (8m). Sie haben nicht nur die Jury, sondern auch das Publikum begeistert und sich dadurch den ersten Platz knapp vor Celina (8m), Laura (8m) und Erhan (8a) erkämpft. Aber auch alle anderen Talente haben wirklich tolle Auftritte hingelegt und daher freuen wir uns schon auf eine Wiederholung.

Hummel, aha!

 

Am letzten Schultag vor den Faschingsferien hatten alle, passend zur Faschingszeit, die Chance sich zu verkleiden und so am Kostüm-wettbewerb teilzunehmen und einen tollen Preis zu gewinnen. Nach anfänglicher Skepsis haben sich doch einige verkleidet und richtig ins Zeug gelegt. Auch die Lehrer haben sich wirklich was einfallen lassen. Aufgrund der vielen tollen Kostüme ist den Schülersprechern die Entscheidung wirklich nicht leicht gefallen, doch letztendlich haben zwei Schüler den Hauptpreis ergattert. Melissa (6B) und Roberts (9M) waren mutig und haben mit ihrer Verkleidung überzeugt. Schön, dass ihr mitgemacht habt und vielleicht trauen sich ja nächstes Jahr noch mehr zu verkleiden.

 

Die Hummel im Zeichen der Liebe

 

Lange hat die SMV geplant, um erstmals einen Valentinsball bei uns an der Schule ins Leben zu rufen. Am 15.02.2019 war es dann endlich so weit. Pünktlich um 17.30 Uhr startete der Valentinsball für alle Schüler der 9. und 10. Klassen.

Alle machten sich hierfür besonders schick und genossen ausgelassen bei Musik den Abend. Ein absolutes Highlight war die spontane Rap-Einlage von Herrn Leikauf, die uns allen in Erinnerung geblieben. Wir sind immer noch schwer beeindruckt. Alles in allem war es ein wirklich toller, gelungener Abend. Die lange Vorbereitung und die ganze Arbeit haben sich gelohnt. Es wäre schön, wenn der Valentinsball zu einer neuen Tradition an der Hummel werden würde.

Bundesjugendspiele 2018/2019

Vom 17.12. 2018 bis zum 19.12.2018 fanden in unserer Turnhalle die Bundesjugendspiele im Wettbewerb Turnen statt. Es nahmen die Jahrgangsstufen 5 bis 7 teil und die Deutschklassen 7/8. Insgesamt 186 Schülerinnen und Schüler. Es waren sechs Stationen aufgebaut, die jeder Schüler absolvieren musste. Meistens gelang das sehr gut, denn  die Übungen wurden schon vorher im Sportunterricht trainiert. 

Die Veranstaltung war super organisiert. Schülerinnen und Schüler aus den höheren Klassen betreuten die Stationen, führten die Punktelisten und halfen beim Aufbau und Abbau. Nächstes Jahr wieder!!!

Die Hummel zeigt Herz

Die Schülersprecher der Mittelschule Hummelsteiner Weg wollten kurz vor Weihnachten unbedingt auch noch etwas Gutes für die Menschen, denen es nicht so gut wie uns geht, tun. Daher startete die SMV eine Spendenaktion an der Schule und mobilisierte Lehrer und Schüler Geld zu spenden, das dem Verein Engelein e.V., der krebskranke Menschen unterstützt, überreicht werden soll. Außerdem organisierte die SMV einen weihnachtlichen Pausenverkauf, um einen Teil des Gewinns ebenfalls Engelein e.V. zukommen zu lassen und somit den Spendenbetrag in die Höhe zu treiben und somit kann sich Engelein e.V. nun über eine Spende von der Mittelschule Hummelsteiner Weg freuen und so weiter Gutes tun. Danke an alle Spender!

Hummelsteiner Weg Cup 2018

Am 10.12.2018 fand erstmals unser Hummelsteiner Weg Cup statt. zu dem Fußballturnier konnten alle Schüler der 7. bis 10. Klassen ihre Mannschaften anmelden. Insgesamt haben am Turnier letztendlich 7 Teams teilgenommen. Am Ende des Tages standen nach einem fairen, tollen Turnier die Gewinner fest. Die "Ehrenlosen" durften sich nach einem Sieg im Finale gegen "Rom ² " Turniersieger nenen.

Wir gratulieren ganz herzlich und freuen uns schon auf eine Wiederholung!

Die Hummel sticht alle aus

Ende letzten Schuljahres hat unsere Schülerzeitung HUMMELNEWS beim Wettbewerb " Blattmacher" der Süddeutschen Zeitung den dritten Platz erhalten.

Außerdem durfte im November noch einmal 

gefeiert werden, da unsere Schülerzeitung beim Schülerzeitungswettbewerb "die Raute" , den 

1. Platz in der Kategorie "Journalistischer Einzelbeitrag" erzielte und sich so gegen die Konkurrenz durchsetzte.  

SMV Völkerballturnier Schüler gegen Lehrer

Am 6.11.2018 fand das Hummel - Völkerballturnier Schüler gegen Lehrer statt. Dazu eingeladen hatte die SMV. Die Mannschaften spielten 20 Minuten mit vollem Einsatz gegeneinander, angefeuert von einem mitfiebernden Schüler- und Lehrerpublikum.

Immer wieder sah es so aus, als würde die Schülermannschaft gewinnen, doch der Lehrerkönig und einige herausragend wurfstarke Lehrer wendeten das Blatt. Nach zwanzig Minuten gewann das Lehrerteam. Wann gibt es eine Revanche?

Schülersprecher 2018/19

 

Für dieses Schuljahr wurden bei der Klassensprecherversammung folgende Schülersprecher gewählt:

1. Schülersprecher: Bruno Shehi    9m

2. Schülersprecher: Mämmäd Israilow 9m

3. Schülersprecherin: Martyna Leczyka 7/8 ÜB

 

Herzlichen Glückwunsch! Danke, dass ihr euch dieser Verantwortung stellt!  Wir wünschen euch viel Energie und gute Zusammenarbeit mit allen, die sich an euch wenden!

Das Generationenexperiment 15 - 90+

 

Tss tss tss, die Jugend von heute ist...!

laut, hat keinen Musikgeschmack, starrt nur auf ihr Handy...

 

Wir, die Mittelschule Hummelsteiner Weg zeigen, dass wir auch mehr können. 
Mit dem Generationenexperiment 15-90+ gelang es uns auch in diesem Jahr, Alt und Jung zusammenzuführen und im Rahmen eines Kunstprojekts Unterschiede und Gemeinsamkeiten herauszufinden, voneinander zu lernen und ausgezeichnete Kunstwerke gemeinsam zu erstellen. 
Dieses Projekt wird seit sechs Jahren gemeinsam mit unseren Schülern, Senioren und verschiedenen Kooperationspartnern (Lehrstuhl für Kunstpädagogik der FAU, Christuskirche Nürnberg-Steinbühl, Stadtteilkoordination Galgenhof-Steinbühl, Seniorennetzwerk Südstadt-West, Anders Wohnen)durchgeführt und vom Rotary Club Nürnberg-Kaiserburg unterstützt. Seit zwei Jahren gewannen wir einen neuen Partner, Frau Dr. Richter, die den Lehrstuhl für Kunstpädagogik an der FAU leitet. Auch kamen sukzessive Schüler aus den Übergangsklassen zu unserem Team hinzu. 
Zu Beginn wurden wir in Gruppen eingeteilt. Jede Gruppe bestand aus einem Senior, einem M-Schüler und einem Ü-Schüler. Wir hatten sehr außergewöhnliche Aufgaben zu bewältigen, bei denen man sich sehr gut austauschen konnte. Es ist faszinierend zu sehen, wie viel man voneinander lernen kann und trotz des Altersunterschiedes von mindestens 60 Jahren viele Gemeinsamkeiten findet. Dass Mathematik nicht nur der heutigen Jugend ein Dorn im Auge ist, war für uns sehr beruhigend. Auch für die Senioren war dieses Projekt eine tolle Erfahrung. Denn im direkten Kontakt mit uns lernen auch sie immer wieder dazu und erkennen, dass wir trotz zerrissener Hosen und Hip Hop Musik unsere älteren Mitbürger respektieren und ihnen gerne zu hören, wenn sie aus ihrem Leben erzählen.

 

Fatos Yildirim und Schüler der Klasse 10M

(Fotos folgen noch)

 

So leben Jugendliche in anderen Ländern

 

Die 7a in der Ausstellung "missio for life" im Caritas-Pirckheimer-Haus.

 

Dort wurde uns interaktiv (jeweils 3 Schüler wurden mit einem Tablet ausgestattet) auf Stellwänden das Leben von 3 Jugendlichen dargestellt:

 

Ein Jugendlicher aus Brasilien, der vor den Schlägen des Vaters floh und fortan auf der Straße, besser gesagt, auf einer Müllhalde lebt und

stets bemüht ist, dort etwas zu finden (Kabel, alte Brillen etc.), was er verkaufen kann, um sich Essen zu kaufen.

Wenn das nicht klappt, muss er stehlen. Doch leider wird er erwischt und landet im Gefängnis, wo ihm erwachsene Mitgefangene unangenehm bedrängen...

 

Eine andere Jugendliche aus Indien wurde mit einem Mann verheiratet, den ihr ihre Eltern ausgesucht hatten. Vorher wurde eine Mitgift verhandelt.

Den Mann hatte sie noch nie vorhergesehen. Aber leider passierte Schlimmes: Ihre neue Familie versuchte, sie zu töten, damit der Sohn noch einmal heiraten

(und damit noch eine Mitgift kassieren) kann. Sie erleidet tiefe Brandwunden, die sie ein Leben lang entstellen werden.

Noch schlimmer aber ist: Keiner glaubt ihr, selbst für ihre Eltern ist sie eine Enttäuschung...

 

Das wohl schlimmste Schicksal erleidet Mercedes (12 Jahre) von den Philippinen. Sie wird von ihrem Vater, einem Alkoholiker, drangsaliert. Dann bekommt sie ihre

vermeintlich große Chance: das Angebot, als Kindermädchen in Manila zu arbeiten. Doch sie landet in der Prostitution, wird schwanger. Sie plant ihre Flucht. Doch wohin?

Wer kann ihr helfen?

 

Mit den Tablets versetzten die Schüler sich in die Lage der Jugendlichen und spielen verschiedene Handlungsmöglichkeiten durch. Dabei mussten einige QR-Codes gescannt werden.

Danach herrschte in der so lebhaften 7a Betroffenheit über die schweren Schicksale der Jugendlichen in der Ausstellung.

Unser Leiter durch die Ausstellung, Christian, besprach danach, wie Hilfe erfolgen kann und was die Hilfsorganisationen vor Ort leisten.

Abschließend schrieb jeder eine Postkarte an einen der 3 Jugendlichen. Dass viele auf Deutsch geschrieben hatten, sei nicht schlimm, erklärte Christian.

Die Kinder bekämen es übersetzt. Wichtig sei aber die Wertschätzung, die sie dadurch erfahren würden.

Und auch wir alle sollten uns gegenseitig wertschätzend behandeln!

 

Berufserkundung bei der Spedition Schenker 

 

Letzten Donnerstag, am 19.4., waren wir, die Klasse 7a beim "Tag der Logistik" bei der Spedition Schenker am Hafen.

Dort hatten Azubis einen Parcours aufgebaut, der bei dem prächtigen Wetter erstmals seit Jahren draußen stattfinden konnte.

Wir wurden in Kleingruppen von 3-6 Schülern aufgeteilt, die jeweils von 2-3 Azubis begleitet wurden. 

Sie machten mit uns verschiedene Stationen durch, z.B.

- ein Spiel, bei dem man einen LKW mit verschiedenen Transportboxen (leicht/schwer/(nicht)   stapelbar) möglichst so beladen sollte,

 dass kein Raum mehr frei blieb

- schätzen, welche Waren, wie befördert werden (Luftfracht, Schiff, Bahn, LKW). Dabei halfen     die Azubis - zum Glück!

- jeder von uns musste einen großen Karton mit verschieden großen kleineren Kartons   befüllen, so dass der Raum optimal genutzt war.

- Gabelstaplerfahren und dabei möglichst einen kurvig gespannten Draht nicht berühren

- Hubwagen fahren

- Segway fahren (unsere Lieblingsstation!)

- das Innenleben eines LKWs (Ladefläche etc.) wurde uns gezeigt

- abschließend gab es noch eine Powerpoint-Präsentation, bei der deutlich wurde, welch ein     großzügiger Arbeitgeber die Spedition Schenker ist:

Wer gute Noten bei der Prüfung macht, bekommt einen Tag Sonderurlaub und 300€ geschenkt! Außerdem gibt es 227,50€ Urlaubsgeld für Azubis!

Wie uns ein Azubi verriet, ist die Ausbildung zum Lageristen nicht allzu schwer. Wer das nicht möchte, kann auch ins Büro gehen.

Bepackt mit Tüten, die mit Stift, Block und Infomaterial gefüllt waren, machten wir uns wieder auf den Weg in die Schule.

 

Vielen Dank an die Spedition Schenker, wir kommen gerne im nächsten Jahr wieder!

 

10 Jahre Ibos

Am 26.04.2018 feiert das IBOS-Projekt sein 10jähriges Bestehen. 

Gefeiert wird um 18.00 in der Villa St.Paul- Theatersaal an der EWF in Nürnberg

Die Potenzialanalyse in der

7. Jahrgangsstufe

 

Die Schüler der Klasse 7a waren am Montag, 19.3.2018 und Dienstag, 20.3.2018 bei der sogenannten "Potenzialanalyse" im BFZ im Triumph-Adler-Gelände in Eberhardshof.

Dort durchliefen sie verschiedene Workshops, bei denen sie z.B. eine Wohnung WG-gerecht einrichteten, einen Fisch aus Holz sägten oder einen Draht nach Vorgabe formten.

Dabei wurden sie stets von Ausbildern beobachtet. Diese Übungen testeten die sozialen Kompetenzen der Schüler, ihre feinmotorischen Fähigkeiten, Fähigkeiten zur Teamarbeit usw.

Morgen, am Donnerstag, dem 22.3. kommen die Ausbilder in die Schule und jeder Schüler erhält ein ausführliches Feedback und bereits erste Empfehlungen, für welche Berufssparten oder Tätigkeiten er/sie gut oder weniger gut geeignet ist.

Ziel der Maßnahme, die die Stadt Nürnberg bezahlt ist, dass möglichst wenig Jugendliche ihre Lehre abbrechen bzw. sich durch Ausbildungen quälen, für die sie nicht geeignet sind. Eine tolle Sache!

 

Die Energieklasse informiert euch!

 

Seit einer Woche informieren wir, die 7a, die "Energieklasse", alle anderen Klassen über das problematische Thema Plastikmüll.

Zunächst vermuten unsere Gäste, woraus Plastik hergestellt wird, wieviel Plastik weltweit pro Jahr produziert wird und wie lange es wohl dauert, bis eine Plastikflasche komplett zersetzt wird.

Anschließend zeigen wir einen kurzen Lehrfilm auf Youtube, der das Thema schülergerecht vermittelt.

Danach wissen unsere Mitschüler, dass Plastik aus Erdöl hergestellt wird, pro Jahr 300 Millionen Tonnen produziert werden und, dass eine Plastikflasche 450 Jahre braucht, bis sie zersetzt ist.

Sie wissen aber auch, dass die Flasche dann nicht mehr zu sehen ist, ihre Kleinstbestandteile, das sogenannte "Mikroplastik", aber immer noch vorhanden ist.

Solchermaßen für die Problematik sensibilisiert, überlegen unsere Mitschüler im Anschluss an den Film, wie man den Plastikverbrauch im Alltag reduzieren kann.

Dabei kommen sie auf viele nützliche Tipps, wie z.B. Brotboxen statt Plastiktüten, keine To-go-Kaffeebecher, Glasflaschen, offenes Gemüse kaufen usw.

Mit dem eindringlichen Appell, dies in Zukunft nicht nur in der Schule, sondern auch zuhause zu beherzigen, schicken wir unsere Mitschüler nach Hause.

Also:

Finger weg von Plastik!

 

Lesefestival

 

Die fünften und sechsten Klassen unserer Schule nahmen am 10. Lesefestival für Kinder teil. Der Autor Boris Koch kam in unsere Aula und stellte zwei seiner Bücher vor. Zuerst las er den Schülerinnen und Schülern aus seinen Büchern

"Der Mondschatzjäger" und " Der Drachenflüsterer " vor.

Danach konnten die Schülerinnen und Schüler Fragen zu seinen Büchern und zu seiner Person stellen. 

 

 

Basketballvizemeister

Die Basketballmannschaft unserer Schule wurde Vizemeister im Schulturnier des Bezirks Mittelfranken! Herzlichen Glückwunsch!!!

Sieger beim Schülerwettbewerb 

Die Übergangsklasse Ü7/8 beteiligte sich an einem Schülerwettbewerb der Bundeszentrale für pltische Bildung zum Thema "Flüchtlingskinder". 

In Zusammenarbeit mit dem Team unserer Schülerzeitung gewannen sie eine Klassenfahrt nach Dresden.

Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage

Dank einiger Projekte unserer SMV wurde uns im Schuljahr 2015/16 das Prädikat "Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage" verliehen.
Nach Erledigung letzter kleinerer Formalitäten kann unser neu gegründeter Förder-verein endlich aktiv werden.
Im Herbst2016 wird die Mittelschule Hummelsteiner Weg 50 Jahre alt. Am 28. No-vember 2016 findet eine große Jubiläumsfeierfeier in der Turnhalle statt, zu der zahl-reiche Ehrengäste eingeladen wurden. Darüber hinaus gibt es während des ge-samten Schuljahres 2016/17 zahlreiche Veranstaltungen und Aktivitäten zum Schul-jubiläum.
Im Oktober 2016 bekommen wir endlich die neue Küche für unser geplantes Schul-café, das wir dann zeitnah eröffnen werden.

 

50 Jahrfeier

Im Herbst 2016 wird die Mittelschule Hummelsteiner Weg 50 Jahre alt. Am 28. No-vember 2016 findet eine große Jubiläumsfeierfeier in der Turnhalle statt, zu der zahl-reiche Ehrengäste eingeladen wurden. Darüber hinaus gibt es während des ge-samten Schuljahres 2016/17 zahlreiche Veranstaltungen und Aktivitäten zum Schul-jubiläum.

Förderverein

Nach Erledigung letzter kleiner Formalitäten kann unser neu gegründeter Förderverein endlich aktiv werden.

Schülerzeitung

Unsere Schülerzeitung, die „Hummelnews“ hat an zwei bayernweiten Schülerzeitungswettbewerben teilgenommen.

Beim Wettbewerb „Blattmacher“ erreichten sie einen hervorragenden 3. Platz, beim Wettbewerb „Die Raute“ kamen sie sogar auf einen sensationellen 1. Platz.

Dazu gratuliert die Schulleitung allen teilnehmenden Schülerinnen und Schülern sowie den beiden Lehrkräften Frau Bronsert und Frau Weber, die die AG leiten, ganz herzlich.

Schulsport

Auch unsere Fußball- und Basketballmannschaften waren erfolgreich. Die Fußballer belegten beim legendären Max-Morlock-Pokal den 3. Platz.

Die Basketballer feierten gleich zwei Erfolge. In der Altersklasse Jungen IV wurde die Stadtmeisterschaft errungen und in der Altersklasse Jungen III/2 die Vizestadtmeisterschaft.

Problematisch ist weiterhin die Sportsituation, da wir für ca. 550 Schüler nur eine Turnhalle haben, die zudem nicht abgeteilt werden kann. Ungefähr ein Drittel unseres Sportunterrichts muss in der Wiesen- bzw. Kopernikusschule am Nachmittag stattfinden.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mittelschule Hummelsteiner Weg Nürnberg